Webanalytik
Jenseits von NMN Dr. Sinclair's Anti-Aging-Ergänzungen

Jenseits von NMN: Die Anti-Aging-Ergänzungen in Dr. David Sinclairs täglicher Kur

Der Harvard-Wissenschaftler Dr. David Sinclair setzt sich lautstark dafür ein, die Grenzen der durchschnittlichen menschlichen Lebensspanne zu erweitern. In seinem Gespräch mit der Harvard Gazette berichtete er von einer 20-jährigen Forschungsreise, auf der zahlreiche Moleküle und eine Handvoll Medikamente entwickelt wurden, die den Alterungsprozess verlangsamen könnten, zumindest in Tiermodellen. Diese wissenschaftliche Entwicklung stimmte ihn optimistisch, dass ein Mensch, der 150 Jahre alt werden könnte, vielleicht schon unter uns ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen, die auf strenge Studien am Menschen warten, nimmt Sinclair eine proaktive Haltung ein. Ausgestattet mit einem reichen Fundus an Erkenntnissen aus der Alternsforschung hat er ein individuelles Paket von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten zusammengestellt. Er glaubt, dass diese Kur seine Eintrittskarte für ein langsameres Altern ist.

Sinclairs transparente Herangehensweise ist ein frischer Wind in einem Bereich, der oft in proprietäre Geheimnisse gehüllt ist. Er hat seine Anti-Aging-Kur großzügig in öffentlichen Foren, aktuellen Interviews und vor allem in seinem Buch Lifespan vorgestellt. Allerdings geht er bei diesen Enthüllungen mit einem vorsichtigen Kompass vor und vermeidet es, bestimmte Marken zu befürworten. Außerdem gibt er keine Ratschläge zur Auswahl von Nahrungsergänzungsmitteln, sondern überlässt dieses Gebiet der persönlichen Forschung und der ärztlichen Beratung.

Im weiteren Verlauf werden wir die Landschaft der Anti-Aging-Präparate und Medikamente durchforsten, die in Sinclairs Kur einen Platz gefunden haben. Darunter befinden sich von der FDA zugelassene Klassiker wie Metformin, niedrig dosiertes Aspirin und Rapamycin. In jedem Abschnitt wird die jeweilige Substanz vorgestellt, die neuesten Forschungsergebnisse zu dieser Substanz erläutert und enthüllt, wie Sinclair sie in seine tägliche Routine auf der Suche nach längerer Vitalität integriert hat.

NMN

Jeden Morgen nimmt Sinclair 1 g NMN zu sich, eine Vorstufe von Nikotinamid-Adenin-Dinukleotid (NAD+), um dem altersbedingten Rückgang von NAD+ entgegenzuwirken. Unter den aufgelisteten Anti-Aging-Verbindungen ist NMN wohl die am gründlichsten in Studien am Menschen untersuchte.

Diese Studien zeigen, dass NMN die körperliche Leistungsfähigkeit, die Schlafqualität, die Muskelkraft, die Gehgeschwindigkeit und die Insulinsensitivität verbessern kann, während es gleichzeitig die Hautalterung, den Cholesterinspiegel, den Blutdruck und das Gewicht mildert. Darüber hinaus zeigen zahlreiche Tierstudien das Potenzial von NMN bei der Umkehrung bestimmter altersbedingter Leiden wie Herz-Kreislauf- und neurodegenerativer Erkrankungen.

Resveratrol

Sinclair baut 1 Gramm Resveratrol in seine morgendliche Routine ein. Resveratrol, ein pflanzliches Polyphenol, aktiviert die Sirtuin-Enzyme, die mit Langlebigkeit in Verbindung gebracht werden. Diese Verbindung, die in Weintrauben und folglich auch in Rotwein enthalten ist, wurde in einer kürzlich durchgeführten Studie hervorgehoben, in der mit Resveratrol angereicherter Wein Berichten zufolge die Alterungsindikatoren bei Menschen umkehrte.

Die Tierforschung unterstreicht die Fähigkeit des Resveratrols, die Alterung des Herzens und der Skelettmuskulatur zu verzögern, die Nierenfunktion zu verbessern, das Gedächtnis zu stärken, die Alterung der Eierstöcke zu verlangsamen und Entzündungen in den Gehirnzellen einzudämmen. Die synergistische Verbindung von Resveratrol und NMN verbessert die kognitiven Fähigkeiten, indem sie seneszente Zellen beseitigt, wobei das Resveratrol auch synergetisch mit Metformin wirkt, um die Alterung der Leber zu bekämpfen.

Metformin

Sinclair verabreicht in den Abendstunden 800 mg Metformin. Obwohl Metformin ein verschreibungspflichtiges Medikament für Typ-2-Diabetes ist, unterstreichen seine blutzuckersenkende Wirkung und andere Mechanismen sein Potenzial als Anti-Aging-Mittel.

Tierstudien belegen die Vorteile von Metformin bei der Stärkung der Immunfunktion, beim Schutz vor der Alterung der Fortpflanzungsorgane, bei der Verhinderung des Verfalls verschiedener Organe, bei der Verhinderung von Muskelschwund, insbesondere in Kombination mit Leucin, bei der Umkehrung der Darmalterung, bei der Verhinderung des Abbaus von Sehnen und bei der Verringerung der durch Fettleibigkeit verursachten Fettansammlung.

Spermidin

Sinclair nimmt morgens eine Dosis von 1 mg Spermidin zu sich. Spermidin, das natürlich in Spermien vorkommt, kann auch aus Weizenkeimen gewonnen werden und ist in Lebensmitteln wie Käse, Sojabohnen, Hülsenfrüchten und Pilzen enthalten. Seine Anti-Aging-Wirkung wird auf seine Fähigkeit zurückgeführt, die Autophagie, einen Mechanismus zur Entsorgung von Zellmüll, zu aktivieren.

Die tierexperimentelle Forschung unterstreicht die Rolle von Spermidin bei der Verbesserung der Blutzirkulation, der Stärkung der kardiovaskulären Gesundheit, der Verstärkung der Immunität gegen Krebs, der Linderung von Entzündungen und Angstzuständen im Gehirn und der Verlangsamung der Leberalterung.

Quercetin

Mit einer täglichen morgendlichen Dosis von 500 mg Quercetin will Sinclair dessen senolytische Aktivität nutzen, die auf die Beseitigung seneszenter Zellen abzielt - Zellen, von denen man annimmt, dass sie das Altern durch die Förderung chronischer Entzündungen auf niedrigem Niveau und NAD+-Verarmung vorantreiben.

In der Forschungslandschaft wird Quercetin häufig mit Dasatinib, einem Medikament zur Behandlung von Leukämie, kombiniert, obwohl die Notwendigkeit dieser Kombination noch nicht geklärt ist. Tierstudien zeigen, dass das Duo aus Quercetin und Dasatinib (D+Q) die Muskel- und Knochenregeneration fördert, seneszente Zellen in Alzheimer-Szenarien ausrottet, die Herzfunktion verbessert und vieles mehr.

Fisetin

Sinclair nimmt außerdem jeden Morgen 500 mg Fisetin zu sich. Ähnlich wie Quercetin ist Fisetin ein Polyphenol, das senolytische Eigenschaften besitzt. Tierstudien unterstreichen das Potenzial von Fisetin, kognitive Funktionsstörungen, Entzündungen im Gehirn und depressionsähnliche Verhaltensweisen zu lindern und die Lebenserwartung zu verlängern.

Vitamine D3 und K2

Dr. Sinclair nimmt täglich Vitamine zu sich, insbesondere 4.000 bis 5.000 IE Vitamin D und 180 bis 360 mcg Vitamin K, wobei er sich an die allgemein empfohlenen Dosierungen für diese essenziellen Nährstoffe hält. Das orchestrierte Zusammenspiel von Vitamin D3, Omega-3-Fettsäuren und körperlicher Aktivität wurde mit einer signifikanten 60%-Reduktion des Krebsrisikos in der älteren Bevölkerung in Verbindung gebracht. Experimentelle Untersuchungen an Mäusen haben gezeigt, dass Vitamin D3 das Potenzial hat, die Sirtuin-Enzyme zu aktivieren, die bei der Verlangsamung des Wachstums von Darmkrebs und der Linderung von Arthritiserkrankungen eine zentrale Rolle spielen. Darüber hinaus trägt die kombinierte Wirkung der Vitamine D3 und K2 zur Stärkung der Knochenfestigkeit bei, einem entscheidenden Aspekt des Alterns in Würde.

Niedrig dosiertes Aspirin

In seinem Streben nach einem längeren, gesünderen Leben nimmt Sinclair täglich 81 mg Aspirin ein. Die Beweise für den Nutzen von Aspirin für die kardiovaskuläre Gesundheit sind gemischt, aber Sinclair hält an der Einnahme fest, solange keine zwingenden Gegenbeweise vorliegen. Auch im Bereich der Krebsvorbeugung wurde ein positiver Zusammenhang mit niedrig dosiertem Aspirin festgestellt, was einen weiteren Pluspunkt für die potenziellen gesundheitlichen Vorteile darstellt.

TMG

Sinclairs Kur umfasst die tägliche Einnahme von 500 bis 1.000 mg Trimethylglycin (TMG). Der Grund für diese Einnahme ist der erhöhte Nikotinamidspiegel nach einer NMN-Ergänzung, der bei der Ausscheidung zur Methylierung der Nikotinamidmoleküle führt, wodurch der Vorrat an Methylgruppen im Körper erschöpft wird. Diese Methylgruppen sind für eine Vielzahl von biochemischen Prozessen, einschließlich der Produktion von Antioxidantien, von entscheidender Bedeutung. Obwohl der Körper in der Lage ist, Methylgruppen zu produzieren, entscheidet sich Sinclair angesichts des Sicherheitsprofils und der Kosteneffizienz für eine TMG-Supplementierung als Vorsichtsmaßnahme.

Rapamycin

Auf dem Abundance360 Summit enthüllte Sinclair im Gespräch mit dem Verfechter der Langlebigkeit, Dr. Peter Diamandis, seine sporadische Einnahme von Rapamycin, allerdings ohne Angabe der Dosierung. Rapamycin, ein Wirkstoff, der aus den vulkanischen Böden der Osterinsel (Rapa Nui) gewonnen wurde, ist in erster Linie als Immunsuppressivum zur Verhinderung der Abstoßung von Nierentransplantaten bekannt. Sein Portfolio erstreckt sich jedoch auch auf die Verbesserung der Immunreaktion gegen Grippe und die Hemmung des mTOR (mechanistic/mammalian target of rapamycin), eines Moleküls, das das Wachstum als Reaktion auf eine hohe Nährstoffzufuhr, insbesondere von Proteinen, anregt. In Tierstudien wurde Rapamycin für seine beispiellose Wirkung auf die Verlängerung der Lebensspanne und sein Potenzial gelobt, das Ergrauen der Haare rückgängig zu machen, Muskelschwäche abzuwenden, die Darmgesundheit zu fördern, den Knochenschwund zu hemmen, die reproduktive Gesundheit zu verbessern und kognitive Beeinträchtigungen zu lindern, was einen vielversprechenden, wenn auch vorsichtig optimistischen Ausblick auf die Langlebigkeit bietet.

Die Wirksamkeit dieser Nahrungsergänzungsmittel: Ein genauerer Blick

Die Wirksamkeit der von Dr. Sinclair zu Anti-Aging-Zwecken eingenommenen Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente hängt weitgehend von der laufenden Forschung und der individuellen Empfindlichkeit gegenüber diesen Substanzen ab. Hier ist eine Ausarbeitung auf der Grundlage der genannten Ergänzungen:

NMN (Nicotinamid-Mononukleotid):

  • NMN ist eine Vorstufe von NAD+ (Nicotinamid-Adenin-Dinukleotid), einem wichtigen Molekül, das an zahlreichen biochemischen Prozessen im Körper beteiligt ist. Die Forschung hat gezeigt dass eine NMN-Ergänzung den mit dem Alterungsprozess einhergehenden Rückgang des NAD+-Spiegels wieder ausgleichen kann, was sich möglicherweise positiv auf die Alterung auswirken könnte.
  • Während die meisten Forschungen zur Anti-Aging-Wirkung von NMN an Tieren durchgeführt wurden, gibt es inzwischen auch einige Versuche am Menschen, vielversprechend bei der Verbesserung der metabolischen Gesundheit.

Resveratrol

  • Resveratrol ist eine pflanzliche Verbindung, die nachweislich Sirtuin-Enzyme aktiviert, die mit Langlebigkeit in Verbindung stehen. Studien haben gezeigt, dass Resveratrol könnte die Lebenserwartung verlängern in verschiedenen Modellorganismen, obwohl das Ausmaß dieser Wirkungen beim Menschen noch untersucht wird.
  • Versuche mit menschlicher Intervention mit Resveratrol wurden durchgeführt, aber der Schwerpunkt und die Ergebnisse variieren je nach Gesundheitszustand.

Metformin

  • Metformin, ein Medikament, das hauptsächlich zur Behandlung von Typ-2-Diabetes eingesetzt wird, wurde aufgrund seiner Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel und anderer Mechanismen als potenzielles Anti-Aging-Medikament vorgeschlagen. Einige klinische Studien haben seine potenziellen Vorteile in den Bereichen Langlebigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Neurodegeneration erforscht.

Vitamine K2 und D3

Die Kombination der Vitamine D3 und K2 hat sich als wirksam erwiesen positiv für die Gesundheit der Knochen und des Herz-Kreislauf-Systems. Diese Vitamine wirken zusammen, um die Kalziumverwertung im Körper zu verbessern, was besonders bei Frauen nach der Menopause von Vorteil sein kann, einer Gruppe, die häufig von Osteoporose bedroht ist.

Andere Ergänzungen

Die Informationen über andere Nahrungsergänzungsmittel wie Spermidin, Quercetin, Fisetin, niedrig dosiertes Aspirin, TMG und Rapamycin sind spärlicher, vor allem was Studien am Menschen betrifft. Viele dieser Präparate haben in Tierversuchen potenzielle Anti-Aging-Effekte gezeigt, aber ihre Wirksamkeit und Sicherheit beim Menschen muss noch weiter untersucht werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Programm von Dr. Sinclair zwar auf einer fundierten wissenschaftlichen Theorie und einigen empirischen Beweisen beruht, die langfristige Wirksamkeit und Sicherheit dieser Nahrungsergänzungsmittel für Anti-Aging-Zwecke beim Menschen jedoch noch immer aktiv erforscht wird. Darüber hinaus kann der Nutzen dieser Nahrungsergänzungsmittel von Person zu Person variieren, und es ist wichtig, dass Sie sich mit medizinischem Fachpersonal beraten, bevor Sie eine neue Nahrungsergänzungskur in Betracht ziehen.

Für detailliertere Einblicke und Referenzen sollten Sie sich mit klinischen Studien, wissenschaftlichen Artikeln und seriösen Quellen befassen, die sich mit den Anti-Aging-Effekten dieser Nahrungsergänzungsmittel befassen. Einige der Präparate wie Metformin und Resveratrol wurden umfassend untersucht, und weitere Informationen können aus laufenden oder abgeschlossenen Studien am Menschen gewonnen werden.

Einkaufswagen
Nach oben scrollen